Unser Newsletter

Bleibe auf dem Laufenden. Jetzt unseren Newsletter abonnieren!

NW-Umfrage bestätigt Forderung der KA nach mehr Stehplätzen

Trotz des stetigen sportlichen Erfolgs unserer Arminia ist die Zuschauerzahl bei Heimspielen unbefriedigend, was nicht nur in den letzten Tagen zurecht von den Medien aufgegriffen wurde.

Natürlich besitzt die 2. Bundesliga insgesamt nicht die höchste Attraktivität und zieht auch aufgrund der Anstoßzeiten weniger Gelegenheitsbesucher an.

Klar ist aber auch, dass die Zuschauerzahl unabhängig von diesen nicht zu ändernden Rahmenbedingungen durch Maßnahmen seitens Arminia gesteigert werden könnte.

Der hoffentlich schon im nächsten Jahr endende Zwischenstopp in der 2. Bundesliga bietet ideale Bedingungen, um innovative Zuschauermaßnahmen zu ergreifen und so die Fans der Zukunft zu gewinnen: Zu potentiell besucherschwachen Spielen würde es sich beispielsweise anbieten, Freikarten für die verwaisten Blöcke auf der Osttribüne an Bielefelder Schulen zu verteilen. Den Verein würde diese Aktion praktisch nichts kosten, das Stadion würde gefüllt, die Stimmung stiege und mancher dieser Schüler käme womöglich erstmals überhaupt mit Arminia in Kontakt - würde aber in Zukunft wiederkommen und eventuell auch noch Freund, Schwester oder Vater mitbringen.

Dank des Engagements insbesondere von Frank Kottmann wurden seit dem Sommer bereits erste Massnahmen zugunsten der Fans umgesetzt. Weitere sollten folgen Durch die NW wurde gestern eine Online-Umfrage durchgeführt, mittels derer geeignete Maßnahmen für eine Belebung der Zuschauerzahl gefunden werden sollten. Die Ergbnisse wurden nun heute veröffentlicht.

Danach wird die Preisstruktur von den Fans trotz der zu Saisonbeginn erfolgten Anpassungen nach wie vor als zu hoch bewertet. Ausserdem wurde deutlich, dass viele Teilnehmer sich eine Erweiterung der Stehplatzbereiche wünschten.

Genau diese Änderungen wurden von den Kritischen Arminen bereits während der letzten Saison gefordert. Der Antrag von Friedrich Straetmanns, ungefähr 3000 neue Stehplätze einzurichten, wurde hierbei auf die nächste Jahreshauptversammlung terminiert und könnte so pünktlich zum Wiederaufstieg verabschiedet werden. Wir möchten an dieser Stelle nochmals betonen, dass es bei dem Antrag darum geht, die architektonischen und sonstigen Bedingungen für neue Stehplätze zunächst ergebnisoffen vom Verein prüfen zu lassen.

Wir hoffen auf ein volles Stadion - voller Menschen, voll Emotion, voll Arminia!