Unser Newsletter

Bleibe auf dem Laufenden. Jetzt unseren Newsletter abonnieren!

Satzungsänderung und Ausblick
Das Votum der Mitglieder war eindeutig. Am letzten Mittwoch haben sich 95% der Erschienenen dafür entschieden, die vorgeschlagene Satzungsänderung anzunehmen und damit - vorerst - ein Stück ihrer Mitbestimmung aufzugeben. (Unsere Bewertung findet Ihr hier)

Wir sind dabei überzeugt, dass die Satzungsänderung an sich nicht entscheidend war: Trotz des großen Erkläraufwandes seitens Prof. Dr. Buchberger wurden nur wenige Mitglieder tatsächlich von den angeblichen Vorzügen der neuen Struktur überzeugt. Viel wichtiger war allen an diesem Abend das finanzielle Überleben von Arminia.

Ob dieses wirklich in gefährdender Weise vom Beschluss der Versammlung abhing, wie es kontinuierlich seitens des Vereins kommuniziert wurde, werden wir nie erfahren. Die Mitglieder waren verständlicherweise nicht bereit, hier ein Risiko einzugehen.

Auch wenn die Satzungsänderung in der Sache weh tut, der demokratische Mitgliederwille und die Motivation der Mehrheit sind in jedem Fall zu respektieren. Nun wird man bald sehen, welche Auswirkungen diese Entscheidung hat:

- Welche Kandidaten sich für den Verwaltungsrat zur Wahl stellen werden.
- Welche Präsidiumsmitglieder anschließend vom Verwaltungsrat bestellt werden.
- Welche Konsequenzen die bisher handelnden Personen für sich ziehen werden.
- Welchen Aufklärungswillen die neuen Gremien an den Tag legen werden.
- Welche Summen „im Tausch“ für die Satzungsänderung fließen werden.
- Wo Arminia im Ergebnis in ein, zwei Jahren stehen wird, sportlich und kulturell.
 
Wir bitten alle, sich in dieser Diskussion zu beteiligen und dadurch die Zukunft mitzugestalten. Denn uns liegt wie vielen nicht nur das finanzielle Überleben des Profifußballs am Herzen, sondern auch Arminia als lebendiger Verein - dessen Existenz durch seine Mitglieder und deren Engagement gesichert wird.